Herzlich Willkommen

Als Familie leben und arbeiten wir auf unserem denkmalgeschützten Bio-Bauernhof Ruhlengut, der im schönen Fuldatal in Nordhessen liegt. Mit viel Engagement wirtschaften wir nach Bioland-Richtlinien, erzeugen gute Lebensmittel und betreiben aktiv Natur- und Ressourcenschutz.

Der außergewöhnliche Name „Ruhlengut“ findet sich übrigens in der Neumorscher Chronik und bezieht sich auf ein Vorwerk des Klosters Haydau, von dem die Flächen des Hofes ursprünglich stammten.

Derzeit bewirtschaften wir 45 ha Ackerfläche und 12 ha Wald. Unsere Fruchtfolge besteht aus den Gliedern Kleegras (2 Jahre), Weizen oder Kartoffeln, Triticale/Wintererbsen, Ackerbohnen, Gerste und Hafer. Außerdem bauen wir Gemüse für Großküchen wie die Mensen des Studierendenwerkes der Universität Kassel sowie zur Selbsternte an. Auch Zwischenfrüchte sind ein wichtiger Bestandteil unserer Fruchtfolge.

Aktuelles

Auf unserem Acker an der Binsförther Straße (gegenüber der Hausarztpraxis Dr. Jung) befindet sich unser Gemüsefeld. Sie können dort in der Zeit von Juni bis Oktober jederzeit frisches regionales und saisonales Bio-Gemüse selbst ernten. Wir bieten je nach Saison verschiedene Salatsorten, Petersilie, Knollenfenchel, Kohlrabi, Rote Bete, Gurken, Zucchini, Kürbis, Blumenkohl und Broccoli an.

Geschichte

1500–1983

Unsere Hofanlage lässt sich urkundlich bis in das 15. Jahrhundert nachweisen. Im Laufe der Jahrhunderte wurde es zu einer stattlichen Größe ausgebaut. In der Blütezeit konnten von der Landwirtschaft des Hofes die Eigentümer – Familie, mehrere Gespannführer sowie Melker und Schäfer mit ihren Familien plus weitere Festangestellte und Tagelöhner leben. Der nach dem 2. Weltkrieg einsetzende Strukturwandel machte auch auf unserem Hof nicht halt. Die Vielfalt der Tiere schwand, der Betrieb spezialisierte sich auf Schweinemast und Ackerbau.

1983 wurde die Landwirtschaft schließlich komplett stillgelegt und alle Ackerflächen langfristig verpachtet.

1997 begannen wir (Judith Treis und Tim Treis), den Hof unter dem Namen „Biohof Ruhlengut“ wieder einzurichten. Aufgrund der langfristigen Verpachtung konnten wir zunächst nur mit 7 ha eigenem Land und 4 ha Pachtfläche mit der Landwirtschaft beginnen, welche sofort auf die Bewirtschaftung nach den Richtlinien des Ökologischen Landbaus umgestellt wurde. Stück für Stück wuchs das Unternehmen und die Gebäude wurden saniert.

Im Jahr 1998 begannen wir mit 3000 m² Gemüsefläche und bauten eine Milchschafherde mit bis zu 90 Mutterschafen, 200 Lämmern und Nachzucht (Herdbuchzucht) samt Käserei auf. Vermarktet wurde direkt über den Hofladen sowie die Wochenmärkte Rotenburg/F, Baunatal und Kassel – Welheiden. Nach und nach konnte die Betriebsfläche auf 45 ha Ackerland erweitert werden. In dieser Zeit hatten wir zusätzlich festangestellte Mitarbeiter sowie landwirtschaftliche Auszubildende, FÖJler, Praktikanten und Woofer, die uns halfen, die Arbeit zu bewältigen.

Tatsächlich haben wir in den Jahren 1998 bis 2014 110 Mitarbeiter aus insgesamt 9 verschiedenen Ländern bei uns Gast, was eine wirklich interessante, aber auch anstrengende Zeit war. Geradezu legendär war das am 1. Mai durchgeführte Hoffest „Tag des Milchschafes“, das ca. 2000 Besucher anzog und für Familien ein besonderes Ausflugziel war.

Ab 2012 begann eine Zeit der Neuausrichtung und Umgestaltung: Die Vielfältigkeit unseres Betriebes wuchs uns zusehends über den Kopf. Außerdem spiegelte der Arbeitseinsatz sich nicht in ausreichendem Maße in Einkommen wieder, um eine 8 Köpfige Familie zu ernähren. So wurde die Landwirtschaft in Erwerbskombination mit anderen Tätigkeiten weitergeführt und die Tierhaltung aufgegeben.

Betriebsschwerpunkte

Betriebs-schwerpunkte

Kartoffeln

Wald

Gemüse

Druschfrüchte für
Futter-Mist Kooperation

Energiekonzept

Regenerative
Bio-Landwirtschaft
und Humusaufbau

Unsere Projekte

Teil unseres Lebens auf dem Ruhlengut ist die Kombination unserer Tätigkeit als praktische Biolandwirte mit weiteren Tätigkeiten:

Judith Treis ist Inhaberin des Comunis Projektbüro für Praxisforschung und transdisziplinäre Zusammenarbeit. Das Comunis Projektbüro hat seinen Schwerpunkt in der Konzeption und Durchführung von Innovationsprojekten im Ernährungs- und Gesundheitssystem.
https://www.comunis-projektbuero.de

Tim Treis ist Sprecher der Vereinigung ökologischer Landbau e.V. in Hessen (VÖL Hessen e.V.) und setzt sich für die Belange des Ökolandbaus auf politischer und wirtschaftlicher Ebene ein. Die VÖL Hessen e.V. Ist der Dachverband der in Hessen aktiven Bioverbände Bioland, Naturland, Demeter, Biokreis und GÄA. Außerdem ist er Inhaber des Projektbüros Treis Agrarkonzept.
https://www.voel-hessen.de
https://treis-agrarkonzept.de

Kontakt

Biohof Ruhlengut
Betreiber: Treis & Treis GbR
Betriebsleiter:
Judith Treis und Tim Treis
DE-006-ÖKO-KONTROLLSTELLENNUMMER

Binsförther Straße 26
34326 Morschen
05664/930968
Fax: 05664/939772

Mail: info@biohof-ruhlengut.de

Dieses Kontaktformular ist momentan deaktiviert, da Sie den Google reCAPTCHA-Service noch nicht akzeptiert haben. Dieser ist für die Validierung des Sendevorgangs jedoch notwendig